Loading...

Hoffnungszentren

Kinder aus sozial schwachen Familien der ehemaligen Sowjetunion sind oft Leidtragende der Armut ihrer Eltern, die häufig drogen- oder alkoholabhängig sind. Kinder in Heimen erhalten vom Staat nur eine Minimalversorgung, die völllig unzureichend ist.

Hoffnungszentren  Fragen    Zeugnisse   Teilnehmen

Wir wollen Kindern helfen, diesen Kreislauf der Not zu durchbrechen. Viele kommen täglich nach der Schule ins Zentrum, erhalten hier die einzige warme Mahlzeit am Tag, sie können sich waschen und die Kleidung wechseln. Es ist so wichtig, dass jemand für die Kinder da ist, ihnen zuhört, hilft, und vor allem, dass sie von Jesus Christus erfahren.

Hoffnungszentren helfen Kindern in ihrer konkreten Notsituation und geben durch die Vermittlung von schulischen und handwerklichen Fähigkeiten Perspektiven für eine spätere Arbeit und die Integration in die Gesellschaft.
Jeder Tag im Hoffnungszentrum ist ein Lichtstrahl in der Dunkelheit ihres Leids. Hier erfahren sie Hilfe und liebevolle Zuwendung. Hier lernen sie Jesus Christus kennen. Hier können sie schulische und berufliche Fähigkeiten erlernen. Hier können sie einfach Kinder sein – geliebt, geachtet und geschützt.

35

Wir unterstützen den Dienst von 35 Hoffnungszentren.

Beten Sie für den Dienst der Hoffnungszentren! Mit Ihrer Spende helfen Sie mit, laufende Kosten für den Dienst im Zentrum zu decken (vor allem Versorgung mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln). Übernehmen Sie die Patenschaft für Kinder aus Hoffnungszentren! Spenden Sie humanitäre Hilfsgüter! Kommen Sie mit auf’s Missionsfeld und dienen Sie bei Sonderprojekten in Hoffnungszentren (Bauvorhaben, Errichtung von Gewächshäusern, Brunnenanlagen etc.)

Ihre Nachricht an uns:

Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen bei jeglichen Fragen weiter. Sie dürfen uns natürlich jederzeit telefonisch oder per E-mail kontaktieren.

Bibel-Mission e.V.

Liebigstraße 1
63843 Niedernberg
Tel: 06028-8070-0
Email: info@biblemissions.org

© Bibel-Mission 2017

Spelling error report

The following text will be sent to our editors: